Batman: Realverfilmungen

Batman ist eine Comicfigur, die vom Zeichner Bob Kane geschaffen und noch vor der Veröffentlichung von Bill Finger weiterentwickelt wurde. Der Comic Batman (Fledermausmensch) erschien erstmals 1939 in einem amerikanischen Comic-Heft. In den erfolgreichen Comics ist Batman die geheime Identität des Milliardärs Bruce Wayne, der in dieser Gestalt gegen Verbrecher und Korruption in seiner Heimat, der fiktiven Stadt Gotham City in den USA, kämpft. Im Laufe seiner Comicgeschichte kämpfte Batman mit vielen Feinden. Besonders bemerkenswert unter ihnen sind der Joker und Catwoman.

In Deutschland wurde Batman erst relativ spät populär. Ein erstes Comic-Heft mit Auszügen aus Batman kam Anfang der 50er-Jahre auf den Markt, ab Mitte der 60er-Jahre teilte sich Batman ein Comic-Heft mit Superman. Der Stoff des Fledermausmenschen regte schon frühzeitig Regisseure zu Verfilmungen an. Während die meisten Verfilmungen, begründet durch den Ursprung Batmans als Comicfigur, Zeichentrickfilme sind, gab es auch etliche Realverfilmungen, die den „dunklen Ritter“, wie Batman auch genannt wird, populär machten.

Der erste Batman-Film entstand bereits 1943 mit dem Titel „The Batman“ , gefolgt 1949 vom Film “ Batman and Robin “ und 1966 vom Film „Batman hält die Welt in Atem“ als Pilotfilm zur Fernsehserie Batman. Die frühen Filme waren jedoch nicht so bedeutend. Der Durchbruch kam mit dem Beginn einer neuen Filmreihe im Jahre 1989 (Batman), gefolgt von „Batmans Rückkehr“ 1992, „Batman Forever“ 1995 und „Batman & Robin“ im Jahre 1997. Dadurch wurde Batman wieder sehr populär beim Publikum, sodass man sich im neuen Jahrtausend entschloss, eine neue Reihe von Batman-Filmen zu produzieren. Der erste Film dieser Reihe wurde 2005 gedreht und trägt den Titel “ Batman Begins“ , gefolgt 2008 vom Film “ The Dark Knight“ . Für 2012 ist ein neuer Film der Reihe geplant, der den Titel „The Dark Knight Rises“ tragen soll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>